Stadtansicht von Oberndorf

Umwelt und Klima

Für die Stadt Oberndorf a.N. ist die Energiewende eine der großen kommunalen Herausforderungen dieses Jahrhunderts. Die Energiewende ersetzt schrittweise die fossilen und atomaren Energien durch erneuerbare Energien. Zugleich geht es aber auch darum Energie zu sparen und effizient zu nutzen. Dies ist eine generationenübergreifende Zukunftsaufgabe. Dazu müssen alle Beteiligte an einem Strang ziehen um beim Klimaschutz die gesteckten Ziele erreichen zu können.

Kernpunkte sind Energieeffizienz, Energiesparen und Erneuerbare Energien.

Aktiver Klimaschutz lohnt sich. Er rechnet sich in ökonomischer Hinsicht. Neue Arbeitsplätze können geschaffen werden und die regionale Wertschöpfung erhöht sich.
Gleichzeitig wird dazu beigetragen, dass die schlimmsten Szenarien des Klimawandels nicht eintreten. Die Importabhängigkeit von fossilen Energieträgern wird durch lokal produzierte erneuerbare Energie verringert. Für die Verwaltung ist Klimaschutz und eine nachhaltige Energiepolitik daher zwingend erforderlich.
Ihr kommt dabei eine allgemeine Vorbildfunktion zu, durch die die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen besondere Bedeutung erhält.
Deshalb unterstützt die Stadt auch den Klimaschutzpakt zwischen dem Land und den kommunalen landesverbänden.

Unterstützende Erklärung (1,035 MB)

Um weiterhin vorbildliche Klimaschutzarbeit zu leisten und die Ziele des Klimaschutzkonzepts zu erreichen,  wird seit März 2019 ein Klimaschutzmanager beschäftigt.

Nachfolgend finden Sie weitere Informationen zu Projekten, Initiativen, Aktivitäten und Partnern der Stadt Oberndorf a.N. in diesem Bereich.

Gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland, Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Top